>> St.Radegund bei Graz

Badespaß

Der Freizeitpark ist ab 21. Juni geöffnet

 

 

Sonnwendfeuer 21. Juni

Da der 21. Juni dieses Jahres nicht auf einen Samstag fällt, ist das Entzünden dieses Brauchtumsfeuers anlässlich der Sonnenwende auch am nachfolgenden Samstag, den 22. Juni 2019 zulässig.

Dabei darf nur trockenens, biogenes Material beschickt werden. Die gesetzlichen Sicherheitsvorkehrungen sind unbedingt zu beachten (Abstand zu Gebäuden, öffentliche Verkehrsflächen mind. 50 m, zu Wäldern oder Baumbeständen 40 m, zu Energieversorgungsanlagen 100 m). Bei hoher Ozonbelastung sind zusätzliche Verbote möglich.

 

BEZIRKSSPRECHTAGE
DER LANDES-GLEICHBEHANDLUNGSBEAUFTRAGEN 2019

Bitte beachten Sie, dass heuer erstmals die Sprechtage nur nach vorheriger Terminvereinbarung stattfinden.

 

>> Hier finden Sie alle Termine <<



St. Radegund Landessieger beim „Neptun Wasserpreis 2019“

Die Auszeichnung „WasserGEMEINDE“ des Neptun Wasserpreises, holt das Engagement österreichischer Städte und Gemeinden im Bereich Wasser vor den Vorhang.

>> Erfahren Sie hier mehr <<

 

St. Radegunder Quellenwege mit Kneipp-Meditationsweg

Nur 15 km nordöstlich der Kultur- und Genusshauptstadt Graz liegt der heilklimatische Kurort St. Radegund. Aus- und Weitblick vom Grazer Hausberg Schöckl, Wanderwege durch Wälder und über Wiesen und die heilende Wirkung des Schonklimas begünstigen Entspannung und Regeneration.

St. Radegund,
ein steirischer Kurort und seine Geschichte
Die zweibändige Ortschronik ist zum Preis von € 58,- im Gemeindeamt erhältlich.

tl_files/home/Chronik-1.pngtl_files/home/Chronik-2.png

Für die mehr als 2.000 Einheimischen der Gemeinde St. Radegund und für die Gäste aus nah und fern gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Körperliche „Anstrengungen“ –das Radln, das Wandern nach Herzenslaunen oder auch Trendsportarten ausprobieren – sind das ganze Jahr über möglich. Bewegungshungrige und Sportbegeisterte kommen hier voll und ganz ins Schwitzen und natürlich auf ihre Kosten!

22 architektonisch gefasste Quellen (Quellenwege rund um den Ortskern) inspirieren bei ausgiebigen Spaziergängen. Besondere Magnetwirkung für viele Wallfahrer hat der bereits im 18. Jahrhundert erschaffene, szenenreichen Volks-Kalvarienberg.


Verschiedene Wege – ein Ziel: das Gipfelkreuz des Grazer Hausbergs auf 1445 m Seehöhe. Für Bequeme und Genießer gilt das Motto: Aufigond'ln und obischweb'n!